Planspiel-Gruppe: Integration

Integration

Was muss getan werden, damit Integration in Deutschland wirklich gelingt?

Worin besteht das Problem?

In Deutschland leben ca. 82 Millionen Menschen, etwa 16 Millionen davon haben einen sogenannten Migrationshintergrund. Das heißt, dass sie entweder a) keinen deutschen Pass besitzen, b) im Ausland geboren und nach Deutschland zugewandert sind oder c) mindestens einer ihrer Elternteile nicht in Deutschland geboren wurde. Damit hat sich Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Land entwickelt, das reich ist an Vielfalt und Erfahrung im Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Herkunft und sozialer Hintergründe. Integration gelingt vor allem dann, wenn alle Menschen die gleichen Chancen auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, auf Bildung und auf Arbeit haben - unabhängig davon aus welchem Land die Großeltern oder Eltern stammen oder in welchem sozialen Umfeld man lebt. Noch ist das allerdings nicht überall so: Problematisch ist z.B., dass die Zahl der Schulabbrecher bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu hoch ist. Auch gibt es Studien, die z.B. belegen, dass SchülerInnen mit Migrationshintergrund bessere Leistungen als ihre deutschen MitschülerInnen erbringen müssen, um eine Gymnasialempfehlung zu erhalten.

Auch in der Gesellschaft gibt es immer noch viele Vorurteile gegenüber anders Aussehenden, anders Lebenden oder anders Glaubenden. Dabei äußert sich die Ablehnung gegen Minderheiten nicht nur in Gewalttaten oder Übergriffen. Auch im alltäglichen Miteinander sind Vorurteile sichtbar, z.B. durch Ausgrenzung in Schulen oder durch Beleidigungen. Was sollte getan werden, damit …

  • mehr Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund einen höheren Schulabschluss erreichen?
  • Menschen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen die Sprache besser beherrschen, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können?
  • Vorurteile in Deutschland gegenüber anders Aussehenden, anders Lebenden oder anders Glaubenden abgebaut werden?


Zurück zur Übersicht.