Planspiel-Gruppe: Bildung

Bildung

Was muss getan werden, damit Bildung in Deutschland besser wird? Worin besteht das Problem?

Bildung ist eine der wichtigsten Grundlagen, damit Menschen gute Chancen auf gute Arbeit und guten Lohn haben und ihr Leben frei und selbstbestimmt gestalten können. Deshalb geht es in der Bildungspolitik um fundamentale Fragen von Freiheit, Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe. Bildungspolitik kann grundsätzlich zwei Ziele verfolgen: erstens möglichst gute Bildung (Qualität) und zweitens möglichst gleiche Bildungschancen (Gerechtigkeit). Diese beiden Ziele können zueinander in Widerspruch geraten, müssen es aber nicht, denn sie schließen sich nicht prinzipiell gegenseitig aus. Bildungspolitik muss gleiche Chancen auf beste Bildung für alle verwirklichen.

Vor allem bei der Chancengleichheit gibt es im deutschen Bildungssystem noch gravierende Probleme: In keinem vergleichbaren Land ist der Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und den Bildungschancen so ausgeprägt wie in Deutschland. Von 100 Kindern, deren Eltern studiert haben, gehen 83 zum Studium an eine Hochschule. Von 100 Kindern, deren Eltern nicht studiert haben, schaffen das nur 23. Auch Kinder aus Migrantenfamilien haben es schwerer als andere, höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen – und zwar selbst dann, wenn sie in der Schule die gleichen Noten haben. Mit anderen Worten: Die soziale Herkunft entscheidet über die Zukunft von Kindern und Jugendlichen.

Was sollte durch den Bund getan werden, damit…

  • alle die gleichen Bildungschancen haben?
  • alle Kinder schon vor der Schule besser gefördert werden?
  • sich Lehrpläne, Unterricht und Schulen verbessern?
  • es genügend Ausbildungs- und Studienplätze gibt?
  • sich die Studienbedingungen an den Hochschulen verbessern?

Hinweis: Auch wenn der Bund nur begrenzt Bildungspolitik machen kann (Bildung ist ja in erster Linie Sache der Länder) kann er doch bildungspolitische Forderungen und Lösungsansätze formulieren, die nicht unmittelbar in die Zuständigkeiten des Bundes fallen. In Bundestags-Anträgen wird in solchen Fällen oft auf die Formulierung zurückgegriffen, die Bundesregierung möge sich „gegenüber den Ländern dafür einsetzen, dass…“.

Zurück zur Übersicht.