Hintergrundinformationen zu der Projektgruppe

Das Projekt "Gleichstellung"

 

Formal haben Frauen und Männer die gleichen Rechte. Tatsächliche Gleichstellung ist aber auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch immer nicht verwirklicht. Frauen tragen größere Risiken im Erwerbsleben als Männer. Sie verdienen durchschnittlich weniger Geld – selbst bei gleicher und gleichwertiger Tätigkeit. Sie haben trotz guter Ausbildung kaum Zugang zu Führungspositionen. Sie gehen häufig ungewollt einer geringfügigen Beschäftigung nach und können Familie und Beruf oft schlecht miteinander in Einklang bringen.

In unserem Projekt „Gleichstellung“ arbeiten wir an einem gleichstellungspolitischen Konzept, dass durch gesetzliche und andere Maßnahmen die Gleichstellung von Frauen tatsächlich voranbringt. Unser Ziel ist ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Miteinander von Frauen und Männern. Dazu gehört unter anderem, die Gleichstellung von Frauen in Wirtschaft und Beruf auch per Gesetz durchzusetzen. Zu diesem Zweck erarbeiten wir gesetzliche Regelungen für gleichen Lohn und zur Quotierung von Spitzenpositionen in Unternehmen.

Außerdem entwickeln wir Vorschläge, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern und mehr Partnerschaftlichkeit zu erreichen. In unserem Online-Dialog konzentrieren wir uns auf das neue Politikfeld der Zeitpolitik.

Weitere Informationen über die Arbeit der Projektgruppe finden Sie auf der Homepage der SPD-Bundestagsfraktion und in folgendem Faltblatt: