Der Beteiligungsprozess der Projektgruppe

Der Beteiligungsprozess

Warum eine Online-Beteiligung an der Qualitätsdebatte?

Die Online-Beteiligung bietet die Chance, über den „schulpolitischen Tellerrand“ hinaus zu kommen. Natürlich bekommt man auf die Qualitätsfrage an Ganztagsschulen ganze Abhandlungen von u.a. den Lehrer- und Elternverbänden, den Erziehungs- und Sozialwissenschaftlern und Psychologen, den kommunalen Vertretern oder auch aus der freien Jugend- und Vereinsarbeit. So sinnvoll es ist, auch diese berechtigten Interessen einzubeziehen und zu berücksichtigen, so weit sind aber Erstens auch diese bereits von den konkreten Vorstellungen der Betroffenen und Beteiligten und der Situation vor Ort entfernt. In der Qualitätsfrage zeigt sich das offenbar besonders stark, weil hier die Vielfalt der Bedürfnisse und Gegebenheiten vor Ort weitaus größer ist, als die institutionellen Konkurrenzen, Trägheiten und nicht zuletzt Eigeninteressen wahrnehmen können. Wir wollen aber auch diejenigen zur Diskussion einladen, die an ihrer Schule und in ihrem Viertel um die Probleme wissen und Wege zur Lösung aufzeigen wollen.

Zweitens wissen viele Interessierte und Engagierte wenig über die Fragen und Anforderungen, die sich im Zusammenhang mit der Erarbeitung eines Bausteins für ein Regierungsprogramm einer großen Volkspartei bzw. Bundestagsfraktion stellen. Die Wünsche und Anregungen für die Qualitätssicherung von ganztägigen Angeboten vor Ort müssen sozusagen zurück übersetzt werden in die politische Sprache von Förderprogrammen und Verwaltungshandeln.

Für beide Fragen bietet u.E. ein Online-Beteiligungsprozess Chancen, sofern er hinreichend offen und fokussiert zugleich ist: offen und nichtdiskriminierend auf der Seite der Teilnehmer, fokussiert auf eine klare Fragestellung und ein gemeinsam zu erarbeitendes Ergebnis. Gerade für Projekte in der Konzeptphase bietet sich daher ein Online-Beteiligungsprozess geradezu an.

Was ist das Ziel des Online-Beteiligungsverfahrens?

Das Ziel des Online-Beteiligungsverfahrens ist die gemeinsame Erarbeitung eines Eckpunkte-Papiers des Projekts D20 Ganztagsschule. Als Vorlage dient der Entwurf der Projekt-Arbeitsgruppe für eine Kurzfassung der Projektziele und –merkmale des Projekts „D20 Ganztagsschule“. Die partizipative und diskursive Überarbeitung soll einen ersten „Realitätscheck“ der bisherigen Konzeption leisten. Dazu sollen einerseits die konkreten Erfahrungen und Erwartungen der Betroffenen, Beteiligten und Interessierten für das Projekt nutzbar gemacht werden, andererseits diese Anregungen zu politischen Programmbauseinen generalisiert werden. Die Teilnehmer erhalten damit die Möglichkeit, sich konkret an der Erarbeitung eines gestaltenden Regierungskonzepts, hier im Bereich Schule, zu beteiligen. Bei dem Online-Beteiligungsverfahren handelt es sich somit um ein „Projekt im Projekt“ mit einem klaren Erarbeitungsauftrag.

Was passiert mit den Ergebnissen des Online-Beteiligungsverfahrens?

Das aus dem Verfahren resultierende Eckpunkte-Paper wird Teil des Endberichts zum Projekt D20 Ganztagsschule zum Herbst 2013, das Ergebnis somit direkt Teil politischer Gestaltungsprogramme. Darüber hinaus wird ein ausführliches Kapitel im Endbericht dem Online-Beteiligungsverfahren selbst gewidmet sein und Erfahrungen wie Hinweise sowie Probleme mit den partizipativen Medium an der Schnittstelle zum politischen Handeln als „Projekt im Projekt“ dokumentieren und darstellen.

Wann soll was passieren?

Konzeptionell steht die Erarbeitung des Ganztagsschulprogramms im Mittelpunkt der Arbeit bis zum Sommer 2012. Das Online-Beteiligungsverfahren ist Teil dieses Prozesses und soll daher bis Sommer 2012 laufen. Das Ergebnis wird in den Projektbericht übernommen, dessen Endfassung zum Herbst 2012 vorliegen wird.

Für den Sommer 2012 ist vorgesehen, auf einer Fraktionskonferenz einen ersten Gesamtentwurf zum Ganztagsschulprogramm vorzustellen und mit Experten, Praktikern, Interessenträgern und anderen Interessierten zu diskutieren. Hier sollen die Erfahrungen und Ergebnisse des Online-Beteiligungsverfahren ebenfalls ein Podium erhalten.